Schallschutz

Warum ist Schalldämmung und Schallschutz bei einer dezentralen Lüftungsanlage so wichtig?

1.) Außenschall

Dezentrale Lüftungsgeräte mit einer hohen Schalldämmung sperren den Außenlärm ebenso gut aus, wie ein eingebautes geschlossenes Fenster mit entsprechend hoher Schalldämmung. Mit dem richtigen dezentralen Lüftungsgerät von Maxxxcomfort erreichen Sie sogar die höchste Schallschutzklasse.

2.) Hohe Lärmbelastung

Gerade in urbanen Regionen ist die Lärmbelastung im Freien mittlerweile enorm. Mehr und mehr Wohnungen werden zunehmend im Bereich von stark befahrenden Straßen, an Bahnhöfen und im Bereich von Einflugschneisen von Flughäfen gebaut.

3.) Schutz vor krankmachendem Lärm

Das dezentrale Schalldämm-Lüftungssortiment von Maxxxcomfort ist daher auf ein höchstmögliches Maß an Schallschutz ausgelegt, um die Bewohner der entsprechenden Gebäude vor krankmachendem Lärm zu schützen!

 

Was hat es mit Normalschallpegeldifferenz und Schalldämm-Maß in Bezug auf dezentrale Lüftungsgeräte auf sich?

Normschallpegeldifferenz und Schalldämm-Maß sind beides neutrale physikalische Kenngrößen, mit denen die Reduzierung des Außenschalls ins Innere eines Gebäudes dargestellt wird. Vereinfacht gesagt geht es also darum, wie viel Außenschall durch das dezentrale Lüftungsgerät auf dem Weg nach Innen herausgefiltert wird, bzw. wie viel Schutz vor Außenschall das dezentrale Lüftungsgerät bietet.

 

Was sind die wichtigen Kenngrößen im Außenschallschutz?

1.) Normschallpegeldifferenz

Die Normschallpegeldifferenz ist mit Sicherheit das gängigste Maß, um die Größe der Luftschalldämmung eines Lüfters zu beschreiben. Es dient der einfachen Vergleichbarkeit verschiedener Lüftungsgeräte, ohne dabei andere Bauteile wie Fenster oder ­Fassaden zu berücksichtigen. Die Normschallpegeldifferenz wird in dB Dn,e,w angegeben.

2.) Schalldämm-Maß

Das Schalldämm-Maß hingegen wird z.B. zur Berechnung der Güte einer Außenwand herangezogen. Anhand der Schalldämm-Maße der Wand, des Fensters und des Lüfters wird der Schalldämmwert der gesamten Wand-Einheit auf Basis der Bauteilflächen ermittelt. Das Schalldämm-Maß wird in dBRw angegeben.